16.04.16


Rügen ist die größte Insel Deutschlands.Sie ist etwa 977 km2 groß und hat nach Stand von 09/2010 etwa 67827 Einwohner, die auf vier Städte und 41 Gemeinden verteilt sind.
Rügens Küste hat eine Länge von fast 580 km und kann über 60 km lange Sandstrände sein eigen nennen.Die Insel bietet so viele Möglichkeiten an, hier kommt jeder auf seine Kosten.
Ob sie nun aktive sportliche Erholung suchen,wie das Segeln,Surfen,Tauchen oder Boot fahren,die herrliche Natur zu Fuß oder mit dem Rad entdecken wollen  oder einfach nur die Ruhe genießen möchten.
Für Angler ist Rügen ein El Dorado .Hier gibt es nicht nur kapitale Fische(Dorsch,Lachs,Meerforelle und Hecht)sondern es gibt an vielen Stellen die Möglichkeit mit einer Wathose an vielen flachen Ufern sei es am Bodden oder an der Ostsee zu Angeln.
Rügen hat so viele Sehenswürdigkeiten zu jeder Jahreszeit zu bieten.Ob im Frühling die Rapsfelder blühen,im Sommer die feinen Sandstrände der Ostsee oder im Herbst die Kraniche einzug halten.
Die Natur ist hier noch atemberaubend schön und unverbraucht.
Für Besucher und Urlauber werde ich regelmäßig Ausflugstipps,Landschaftsfotos sowie Informationen über die Insel Rügen posten.Also öfters mal auf meine Seite vorbeischauen.


15.04.16

Mit dem Reiseprofi Rügen hautnah erleben
Täglich startet Sven Vogel mit seinem bunten Kleinbus zu Rügentouren oder Rundfahrten außerhalb der Insel. Gäste, die Rügen zum ersten mal kennenlernen, zeigt er die wichtigsten Ausflugsziele während seiner "Großen Rügenrundfahrt". So erleben sie aus nächster Nähe das Kap Arkona, Fischerdorf Vitt, die Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund und die Hafenstadt Sassnitz. Weitere Highlights der Tour sind das ehemalige KdF-Bad Prora, Binz, die Selliner Seebrücke, die Fürstenstadt Putbus und die Altstadt von Bergen.
Weitere Top-Sehenswürdigkeiten stellt Reisebegleiter Sven während seiner "Ostseebädertour" vor. Hier beginnt die Besichtigung in Binz. Weiter geht's in die Ostseebäder Sellin, Baabe, Göhren und Thiessow. Aber auch kleine verteckte Ecken, wie die Ruderfähre von Moritzdorf, Fischerdörfer wie Gager und Groß Zicker sowie eine Edeldestillerie stehen auf dem Programm.
Wer die touristischen Highlights bereits kennt, der lernt während der "Gutsherrentouren" die verträumten Gegenden der Insel Rügen kennen. Eine Tour führt sie zu Herrenhäusern und Schlösser am Großen Jasmunder Bodden. So erleben Sie idyllische Boddenlandschaften und entlegene Winkel im zentralen, westlichen und nördlichen Teil von Rügen. Eine Fahrt mit der Wittower Fähre steht außerdem auf dem Programm. Die Südrügentour führt zu Herrschaftsgütern zwischen Bergen und der Halbinsel Zudar.
Eine gute Mischung aus Top-Ausflugszielen und weniger bekannten Regionen bietet die "Hallo-Robbie-Tour". Hier zeigt Sven Vogel die Drehorte der ZDF-Familienserie "Hallo Robbie".
Wer von Rügen aus Vorpommern erkunden möchte, nimmt am besten an einer Tour nach Usedom, Stralsund oder Fischland-Darß-Zingst teil. Informationen zu den einzelnen Touren des Miet- & Ausflugsservice Rügen erhalten Sie unter www.ruegenausfluege.de. Dort erfahren Sie Näheres zu Abfahrtszeiten, Inhalte und Preise der Touren. Die aktuelle Verfügbarkeit freier Plätze wird angezeigt. So können Sie direkt buchen und erhalten im Anschluß eine Reservierungsbestätigung per Email.
 

04.04.16

am Rande des Nationalparks Jasmund. In zentraler Lage des kleinen Ortes Sagard, dem einstmals ersten Kurbad auf Rügen, befindet sich ein  familiär geführtes Hotel „Am Markt“ mit dem original ungarischen Restaurant „Puszta“. Der Hausherr und der Koch stammen direkt aus der "Puszta" (Ungarn) und bieten für ihre Gäste deftig,feurig und kulinarische Speisen an.Vom Kesselgulasch, Pusztaplatte bis hin zum Palatschinken.Aber auch original  ungarische Weine  können dort verköstigt werden.1998 wurde das Restaurant vom Hotel-und Gastättenverband M-V ausgezeichnet.Das Hotel verfügt über 14 Einzel- bzw. Doppelzimmern und  bietet komfortable Übernachtungsmöglichkeiten an und ist ganzjährig geöffnet.Ich habe dort selber schon gespeist und getrunken und es war wirklich lecker.Freundliche Bedienung und toll angerichtete Speisen sind mir noch in Erinnerung geblieben.
Wer mehr Erfahren möchte: hier noch der Link zum Anbieter   

 

16.06.12

Ferienhäuser,Ferienwohnungen auf Rügen günstig buchen
Viele Menschen entscheiden sich Jahr für Jahr dafür, ihren Urlaub auf der Insel Rügen zu verbringen. Kein Wunder denn hier findet man noch unberührte Natur, feine Sandstrände, viel Sonne und die Ostsee in unmittelbarer Nähe zu den Ferienunterkünften. Nun stellt sich für viele die Frage, welcher Ort und in was für einen Feriendomizil möchte man einziehen? Dank des Internets wir dieses Problem schnell gelöst sein, denn dort gibt es eine Vielzahl von Informationen darüber. Rügen bietet den Urlaubern eine große Anzahl von Sehenswürdigkeiten an, diese belasten natürlich auch den Geldbeutel und darum möchte man im Urlaub natürlich so wenig wie möglich für seine Unterkunft bezahlen.
Mein Tipp wäre: Buchen Sie direkt privat beim Vermieter  und Sie werden einen großen Teil an Geld übrig behalten und dieses für andere Zwecke im Urlaub ausgeben können. In vielen privaten Ferienhäusern und Ferienwohnungen sind auch Haustiere erlaubt.

14.06.12

Der alte Fischerort Breege:
als Heimathafen von Segelschiffen war Breege im 19.Jahrhundert eine sehr wohlhabende Gemeinde auf  Rügen. Noch heute sieht man an vielen Stellen die reetgedeckten Kapitänshäuser aus dem 18.und 19. Jahrhundert.Breege wurde offiziell um 1895 als Badeort anerkannt. Bis heute steht der Ort für sauberes Wasser und wohltuendes Seeklima.Was gibt es in Breege zu entdecken?

12.06.12

Feuersteinfelder bei Mukran
Gehören zum Naturschutzgebiet und haben eine Fläche von etwa 185ha.Vermutlich wurden die bis zu 3m hohen und aus 90% Feuerstein bestehende Wälle vor 3000-4000 Jahren, als noch der Ostseespiegel höher lag, durch starke Sturmfluten  angespült. Heute umsäumen die Feuersteinfelder viele Wacholderbüsche.
Außerdem findet man in diesem Gebiet noch Heidekraut, Blaubeeren, Wildrosen, Schlehdorn und Bergahorn. Um dort hinzugelangen fährt man nach Mukran bis zum großen Parkplatz. Von dort aus gibt es dann Hinweisschilder, die dann  zu den Feuersteinfeldern führen.
Putbus“Die weiße Stadt“ 
Damals war der Ort die Residenz von "Fürst Malte zu Putbus" und noch heute ist der Glanz von einst allgegenwärtig. Die Klassizistischen Gebäude sind die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Am besten ist es, die einstige Fürstenhochburg Rügens mit einen Spaziergang zu erkunden. Höhepunkte von Putbus sind der Circus im Ortskern(ein kreisrunder Platz), das Theater sowie die Orangerie, die Schloßterassen und der Schlosspark.Nicht zu vergessen ist die Lage von Putbus die in einer wunderschönen Natur unweit des Greifswalder Bodden und der Insel Vilm eingebettet ist. 
Bildnachweis:wikipedia.de



24.05.12

Rekord im Wassertreten auf der Insel Rügen geplant
In Göhren findet am Pfingstsonntag der Versuch statt, den Weltrekord im Wassertreten aufzustellen. Ein Jahr zuvor hatte die Insel Usedom mit 1416 Menschen an der Heringsdorfer Seebrücke den Weltrekord aufgestellt indem die Teilnehmer ihre Füße für zwei Minuten in die kalte Ostsee gehalten haben. Dies wollen nun die Veranstalter vom Göhrener Kneipp-Verein toppen und rechnen mit 2500 Teilnehmern.
Göhren ist der einzige Kneipp-Kurort in MV.

12.05.12

Rasender Roland ein echter Ausflugstipp:
Schon 1895 wurde auf der Insel Rügen die ersten 11 Kilometer zwischen Putbus und Binz fertiggestellt. Der Rasender- Roland ist Deutschlands älteste Schmalspurbahn(750mm Spurweite).
Die dampfbetriebene Schmalspurbahn schafft eine Geschwindigkeit von 30 km/h.
Der Rasender-Roland fährt im 2-Stunden Takt. Es geht von Putbus über Binz,Sellin,Baabe bis hin nach Göhren und das auf einer Strecke von ca.24 Kilometern.In der  Hauptsaison kommt dann noch Lauterbach mit dazu. Bei rechtzeitiger Anmeldung können Besucher auch einen Platz auf dem Führerstand buchen. Fahrräder können auch mitgeführt werden.
Fahrzeiten und Fahrpreise erfährst du unter: http://www.ruegensche-baederbahn.de/

08.05.12

Großsteingräber bei Nobbin:
An verschiedenen Regionen auf Rügen entstanden vor 3000 bis 1800 vor Chr. Großsteingräber.Im Dorf Nobbin 4km nordöstlich von Altenkirchen entfernt auf einer etwas erhöhten,gut einsehbaren Lage auf freiem Feld befinden sich zwei Grabkammern die mit zwei trapezförmigen Steinreihen  und Ecksteinen versehen sind.Das Hühnengrab ist 34 m lang und etwa
8-11 m breit.
Bildnachweis: Andreas Steinhoff